Unsere Geschichte

Um das Resort Gut Settin ranken sich viele spannende Geschichten. 1560 als Landesgestüt auserwählt; ab 1670 fand  unsere Eiche „Ihre Majestät“ ihren Platz mit Blick auf den See; 1806 konnte sich General Blücher im Rahmen seiner legendären Kanonenrettung in der „Bataille von Crivitz“ von den nachrückenden Truppen Napoleons befreien, gewissermaßen als Vorbote seines späteren Sieges 1815 in Waterloo;  in der Gründerzeit um 1880 wurde die noch heute sichtbare Gutsanlage errichtet.
1939 von Carl Gustav Oertel gekauft und erfolgreich bewirtschaftet. Es folgten Enteignung 1949, Verfall bis zur Ruine, 1995 Wiederkauf (keine Rückgabe) und der 20-jährige Ausbau zum Resort Gut Settin durch Geschwister Oertel zu einem besonderen Ort für natur- und ruhesuchende Gäste. Durch alle Zeiten  war Gut Settin ein Ort der Zuflucht, des Frieden und des optimistischen Aufbaus im Rahmen der Zeit als Gestüt, als Gutshof mit Ackerbau und Milcherzeugung, als Schutz der Familie vor den Bombardements Hamburgs, als Zuflucht mit Aufnahme von zeitweise bis zu 90 Menschen nach dem 2. Weltkrieg, als Ort für Ruhe und Kraft in hektischer Zeit. 

Zahlungsmöglichkeiten